In der traditionellen chinesischen Küche werden Dampfgarer schon seit Jahrtausenden verwendet. Im professionellen Gastronomiebetrieb sind sie als Steamer in nahezu jeder größeren Küche im Einsatz. Und auch im privaten Bereich kommen immer mehr auf den Geschmack – schließlich ist Dampfgaren schonend für die Lebensmittel und intensiviert die Aromen.

PROFIS MACHEN DAMIT DAMPF

Dampfgarer, auch Steamer genannt, sind in der Gastronomie schon lange bekannt und eröffnen viele Möglichkeiten. So werden Speisen mit Streamern gegart, warm gehalten oder regeneriert. Dabei kann nichts anbrennen oder verkochen und sogar Süßes und Salziges gleichzeitig garen, denn die Aromen werden im Dampfgarer nicht übertragen. Sie werden allerdings intensiviert und wertvolle Inhaltsstoffe, wie beispielsweise Vitamin C, Mineralien und Spurenelemente, bleiben wesentlich besser erhalten als etwa beim Kochen oder Braten der Speisen.

WIE FUNKTIONIERT EIGENTLICH DAMPFGAREN?

Egal, ob im traditionellen Bambuskorb oder einem Hightechgerät der aktuellen Generation, das physikalische Prinzip, welches zum Einsatz kommt, ist dasselbe: Ein rund 100 Grad warmes Gemisch aus Wasserdampf und Luft umhüllt das Lebensmittel, die im Wasserdampf gespeicherte Wärme wird auf das Nahrungsmittel übertragen und sorgt für gleichmäßiges Garen. Gleichzeitig entweicht der Dampf nach außen und es baut sich kein Druck auf.

EINBAU DAMPFGARER
MACHEN DAS DÄMPFEN KINDERLEICHT

Unsere Einbaugeräte sind der Liebling aller gesundheitsbewussten Hobbyköche. Sie fügen sich elegant in Ihre Küchenzeile ein und sind mit einer innovativen Programmautomatik ausgestattet, die Ihnen die Zubereitung unterschiedlicher Speisen leichter macht: Ein elegantes Lachsgericht, knackiges Gemüse, zartes Fleisch oder asiatische Wan-Tan – mit einem modernen Dampfgarer bereiten Sie alles völlig unkompliziert und schonend zu.

image

Italienisches Olivenbrot

Das Rezept zum downloaden